ach.wirklich!


friday_night.ex[zess]e

oh ja,ich gehe jetzt.
stolper über den flachen boden,
breche zusammen,
stehe auf.
schließlich gehe ich jetzt.
ich höre deine rufe,
gott,bin ich betrunken,
doch ich gehe jetzt.
meine beine wollen anders als ich,
zitternd,wackelig,zitternd.
trotzdem gehe ich jetzt.
der becher in meiner hand,
der ist leer.
aber ich gehe jetzt.
er platzt,verknickt.
reißt meine hand auf,mit den kanten.
besser ich gehe jetzt.
ich tanze auf der straße,
autos fahrem um mich herum.
ich will jetzt gehen!
deine hand in meiner,
du siehst dass ich blute.
nein,ich gehe jetzt.
lachend,
weinend,
schreiend,
stumm.
so gehe ich jetzt.
um mich herum dunst,
nebel,waben schwaden laden.
es knirscht unter meinen füßen,
das war der becher.
du rufst schon wieder,
verstehst du es nicht?
ich gehe jetzt.


Schreibe einen Kommentar so far
Hinterlasse einen Kommentar



Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s



%d Bloggern gefällt das: