ach.wirklich!


listja #86987
5. Juli 2009, 21:03
Filed under: category x.

Wir balancieren gemeinsam auf diesem verdammt schmalen Grat, gezwungen von uns selbst, belächelt vom Rest. Und während wir schwanken, wanken, zanken bauen und zerstören wir die Schranken, die wir uns selbst auferlegen, dankend für die Schmerzen, denn sie machen das alles so furchtbar echt, echt. Du hast einen Schirm, er hilft dir, ich gab ihn dir, und nun bin ich neidisch darauf. Dafür sind meine Füße von Natur aus kleiner, doch gleicht sich das so aus. Nein, doch! Und während du im einen Moment meine Hände festhälst, und mir mit dem Schirm hilfst, wackelst du im nächsten Moment und lässt mich fast fallen. Würde ich fallen, hieltest du mich dann, auch wenn du mich zum Stürzen veranlasst hättest? Natürlich, glaube ich. Sonst könnte es auch keiner, denn alle stehen neben mir, keiner hinter mir, geschweige denn unter mir, der seine Hände nach mir fallendem Kind ausstrecken würde, zumindest nicht ohne mich dann gleich fallen zu lassen, wenn ich zu sehr zappele. Und könntest du mich dann noch halten, nein! Doch ich tendiere in letzter Zeit des öfteren dazu, das Seil unnötigerweise zu straffen, zu strapazieren, wenn nicht sogar auszuleiern. Merkst du das denn nicht, wie du den anderen immer näher sinkst? Kommt dir das wie ein Aufstieg vor?

Natürlich tut es das, denn alle anderen sprechen höher als ich, und das nicht nur Luftschichtentechnisch. Warum sagst du mir nicht, dass ich einen Schritt zurücktreten soll, näher an mein Ufer, das ich bereits jetzt schon hinter mir lassen möchte, obwohl es doch nich vor mir liegt.

Du bist ein laufendes Friedensangebot, aber deine Taten sprechen die Sprache, die ich versuche zu vergessen, denn sie sticht beim Sprechen im Kopf und mein Hören im Herzen. Die Bilder, die du in meinem Kopf malst, sind bunt. Geschwungen, verschnörkelt, hübsch & schön, gar nett anzusehn, ohne dunkle Farben, Misstöne und sonstige negative Elemente der Wasserfarbenkunst. Und dennoch verstehe ich es, dem schönsten Lachen des schönsten Mädchens einen schwarzen Zahn zu malen, ganz kalt.  Oder ich beharre auf nichts, denn soviel verstehe ich von deinen Bildern mit den Tauben. Es fällt mir erst auf, wenn sie eine Augenklappe tragen.

Ich sollte mir wahrscheinlich mal eins nehmen und es als Hilfe beim Balancieren nehmen.

Advertisements

Schreibe einen Kommentar so far
Hinterlasse einen Kommentar



Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s



%d Bloggern gefällt das: