ach.wirklich!


2. April 2009, 13:58
Filed under: category x.

ich hab dich

du hast mich

wir haben uns                        kaputtgeliebt.

das geht nie mehr zu reparieren. für immer hinüber. aber hätten wir eine zweite chance, schriebe ich in drei monaten dasselbe. vielleicht noch verzweifelter. das papier würde sich nicht wellen, ich weine nicht. keine dummen tränen, die ich nie wegen dir vergießen werde. ich will nicht, dass es so endet. wir kennen kein entgegenwirkendes wunderwasser. also lieben wir uns weiter kaputt.

das hast du nicht wirklich gesagt|gemacht|gewollt|geglaubt! wäre auch zu schön gewesen. oh you’re so naive yet so. da musst du die augen aber runder machen, damit du und ich und er und sie dir das glauben,Püppchen!

Gleich folgen auf diese von dir so bemängelten bösen Blicke derbst böse Taten, Glitterbitch.

ich sehe rot. deine unverfrorene art macht mich schwitzen. du hälst dich für unglaublich. ach, wirklich? meine katze hat, wie bereits erwähnt, mehr charakter als du. tanzt ihr nutten, der penner hat laune.  hinter dem wort kann MANN kannst du dich eh nicht mehr lange verstecken, und dein fettes Ego bröckelt auch langsam im zuge der gleichgeschlechtlichen revolution. fick doch jemand, den es interessiert. ich schaue auf dich herab, oder eher auf das was ich für dich halte. von hier oben bist du so schlecht zu erkennen. du bist so derbe niveauvoll dass es schon wieder derbe nieveaulos ist. du bist nur schemenhaft erkennbar, so weit unten  stehst du in der nuttenhierarSchie.  verlässlichkeit groß geschrieben, aber nicht in deinem schulheft, arschloch. hauptsache keiner weiß was du von dir gibst, denn du denkst dass diese ach so verschlüsselte kommunikationsform dich intelligent erscheinen lässt. wer deine stupiden verschlüsselungen knackt, versaut sich damit den nussknacker, spiegel-opfer. auch wenn deine fresse aus granit ist, dein herz ist aus holz, das brennt so schnell, schneller als du zu spät kommen kannst. hoffentlich fühlst du das, wenn meine kurzen fingernägel dein gesicht nur designen und dabei die regeln der kunst  so außer acht lassen. ich mag es, wie sich die farbe von deinem gesicht gerade ändert. kein blut? oh, das haben wir gleich. oh, da plätschert es. du kannst es unglückerlicherweise nicht bestimmen. hah! schoenschoen läuft es auf dein vergilbtes leinenhemd. irgendwie sehe ich schon wieder rot. bizarr, aber so realistisch.

respekt, meine verachtung.

rechtschreibung stinkt, keine lust sie zu überprüfen.

Advertisements

Schreibe einen Kommentar so far
Hinterlasse einen Kommentar



Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s



%d Bloggern gefällt das: